Medium & Stil im Netz der Zeit
26. Juni 2015

Istanbul, not Constantinople

Schon dreimal habe ich Istanbul besucht und immer noch nicht genug von der Metropole. Jedes Mal auf’s Neue entdecke ich neue kleine Läden und süße Cafés, die es drei Monate vorher noch nicht gab. Besonders zu empfehlen ist momentan das gehypte Viertel Karaköy an der Galatebrücke. Backsteinmauer-Charme aus London trifft auf Berliner Hipster. Am Wochenende findet dort immer ein “Souq” statt mit wechselnden Jungdesignern aus Istanbul.

Bei meinem letzten Besuch habe ich folgende Souvenirs erstanden:

Im Pflanzen-Café Müz gibt es alles, um die eigene Wohnung grüner zu machen, dazu schönste Accessoires wie Pflanzengefäße, Terrarrien und Trockenpflanzen. Hier habe ich eine Glasglocke mit Mélange-Unterteller erstanden.

In der Bogazkesen Caddesi von Tophane in Richtung Galata-Turm gibt es einige Designerläden. Dort habe ich eine handgefertigte Kupferlampe mit Magnet erstanden.

Dort gab es auch die lustige Stickerei, die ich “Grumpy Osman” getauft habe.

Die Kerzen von Nyks Galata enthalten kein Paraffin und werden aus Olivenöl gefertigt. Meine duftet sehr holzig, trocken und natürlich nach Zedernholz; jedes Mal, wenn ich daran schnuppere, bringt mich der Duft zurück nach Istanbul – herrlich!

Kommentare

Einen Kommentar verfassen





© 2010 by Filiz Schulz    Impressum | Datenschutz