Medium & Stil im Netz der Zeit
10. Februar 2011

München72

Im Flugzeug bin ich in den letzten Wochen durch die Flugmodus-Pflicht des iPhones in die Verlegenheit gekommen, einen Blick in das Lufthansa-Bordmagazin zu werfen. Neben den üblichen langweiligen Eigen-PR-Texten war auch ein sehr guter Artikel über eine Location in München mit dabei, die ich bisher noch nicht kannte: Das München72.

1972 fanden in München die Olympischen Sommerspiele statt – und das komplette Interior von München72 ist darauf abgestimmt. Man sitzt auf alten Turngeräten (kennt ihr noch Bock und Kasten mit den versifften Lederoberflächen?) und wählt zwischen Boxer- oder Gewichtheberfrühstück aus. Das Ei wird mit alten Streuern gesalzen (erkennt ihr die hier wieder?) und die Kaffebecher werden von selbst gestrickten Pulswärmern warm gehalten:

Der Inhaber hat in jahrelanger Sammellaune die Stücke zusammengetragen und mittlerweile sprengen die Sachen sein Lager. Bei der Zubereitung des Essens legt er übrigens ebenfalls wert auf Tradition: die Waffeln werden selbst hergestellt und kommen nicht aus der Tüte, den Selbstmach-Faktor schmeckt man auch. Das Essen ist nicht immer perfekt, das letzte Club-Sandwich z. B. etwas trocken, aber laut einem Freund “war das in 70ern so”. Na dann.

Wer in der nächsten Zeit nicht fliegt, kann sich das Bordmagazin mit dem netten Interview auch als iPad-App ansehen.

Kommentare

Eine Antwort zu “München72”

  1. Julia_Muc
    17. März 2011

    Die Location sieht witzig aus. Aber irgendwie hat man von den Fotos das Gefühl, dass es auch so riecht wie in einer Turnhalle in den Siebzigern :( Hoffe, dem war nicht so ;-)

Einen Kommentar verfassen





© 2010 by Filiz Schulz    Impressum | Datenschutz